Chronik

Blockade vor Amtssitz von Militärkommandeur | Bradley Manning drohen 154 Jahre

Dem Whistleblower Bradley Manning droht lebenslange Haft, sollte das US-Militärgericht in Ford Meade dem Strafantrag der Anklage folgen. Der Urteilsspruch scheint unmittelbar bevorzustehen, danach wird in weiteren Prozeßterminen das Strafmaß verhandelt und verkündet. »Freiheit für Bradley Manning« forderten am Samstag Tausende Menschen in vierzig Städten weltweit.

26. Juli 2013

GÜZ | „Muslimisches und kosovarisches Übungsdorf" markiert und beschädigt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag sind AntimilitaristInnen in das Güz-Gelände eingedrungen und haben zwei klischeebehaftete Übungsdörfer - das eine soll kosovarisches und das andere muslimisches Gebiet verkörpern - mit politischen Parolen wie „Krieg jedem imperialistischen Krieg“, „Für die Macht der Reichen, geht ihr über Leichen“ und „No war but classwar“ sowie Hammer& Sichel-Symbolik verziert und zudem erheblichen Sachschaden an den Gebäuden angerichtet.

25. Juli 2013

GÜZ | Panzerstrecke markiert

Gestern sind wir im nördlichen Bereich des Gefechtsübungszentrum (GÜZ), in der Altmark, eingedrungen und haben eine alte Ruine, einen Panzercarport, sowie die Panzerstrecke mit Graffiti und Parolen (u.a. „Krieg dem Krieg“, „War starts here“, „Stop War“, „Für den Kommunismus“, sowie Hammer und Sichel) markiert. Außerdem wurde ein BEobachtungsposten der Panzerstrecke stark beschädigt und mit Farbe markiert.

25. Juli 2013

GÜZ | Bundeswehr-Kontrollpunkt verwüstet

Diesen Donnerstag wurde ein Eingangskontrollpunkt im Süden des Geländes des „Gefechtsübungszentrums“ (GÜZ) in der Altmark angegriffen, es wurden Scheiben eingeschlagen und großflächig rote Farbe verteilt.

25. Juli 2013

War Starts Here - GÜZ schottern!

Im Laufe des gestrigen Tages haben Antimilitarist_innen das Bahngleis auf dem GÜZ-Gelände vorläufig außer Gefecht gesetzt. Auf diesem wird ausschliesslich Kriegsgerät transportiert, Personenverkehr findet hier nicht statt. Bei Bahnkilometer 6 wurden mehrere Schwellen unterhöhlt.

24. Juli 2013

GÜZ | Technische Polizei markiert und blockiert

(...) ursprünglich wollten wir auf dem gelände der bullen pinke farbe hinterlassen. dort steht eine bombe als stature, was ein schönes symbolisches bild geworden wäre. da nachts jedoch auf dem gelände gearbeitet wurde haben wir uns dazu entschlossen, die schilder des güz sowie die zufahrtsstraße mit pinkerfarbe zu markieren. vorher haben wir noch krähenfüße auf der straße verteilt und haben sie noch mit einem gut sichtbaren pinken x ergänzt.

23. Juli 2013

Seiten