Zivilmilitärische Zusammenarbeit

Chronik

Antimilitaristische Fahrraddemo durch Freiburg

Am 19.10.2013 hatte der Arbeitskreis gegen Krieg und Militarisierung (AKM) zu einer antimilitaristischen Fahrraddemo aufgerufen. Etwa 60 Menschen mit Zweirädern waren gekommen, um auf Kriegstreiberei in Freiburg aufmerksam zu machen. Im Rahmen der bundesweiten „Krieg beginnt hier“-Kampagne wurde im sonst so friedfertig dahin dämmernden Freiburg deutlich gemacht, dass das Töten der BRD im In- und Ausland auch von hieraus begonnen und geplant wird. Neue Aktionsformen zu erproben und durch kreative Ideen eine offene, aber deutlich kämpferische Atmosphäre zu schaffen war an diesem Tag unser Anspruch.

19. Oktober 2013

Bremen | Protest gegen Bundeswehrkonzert

Am Freitag Abend fand in Bremen ein "Benefizkonzert" des Münsteraner Luftwaffenmusikkorps 3 zugunsten des Bürgerparks statt. Doch die vom Bürgerparkverein gebotene Gelegenheit zur Inszenierung der Bundeswehr als wohltätige Musiktruppe konnte nicht so genutzt werden wie geplant.

11. Oktober 2013

Bochum | Jugendamt stemmt sich gegen Entmilitarisierung der Berufsbildungsmesse

Am 9. und 10. Oktober fand in Bochum die Berufsbildungsmesse Mittleres Ruhrgebiet statt. Trotz zwischenzeitlicher Ausladung war auch die Bundeswehr wieder vertreten. Das Bochumer Friedensplenum und andere Gruppen protestierten vor und in der Messehalle. Der Veranstalter, das Bochumer Jugendamt ließ die Polizei Hausverbote durchsetzen, sogar gegen Mitglieder des Bochumer Stadtrats – ein bemerkenswerter Vorgang, meinte auch der Kommentator der WDR-Lokalzeit.

9. Oktober 2013

Stuttgart | Flashmob gegen die Bundeswehr auf den Einheitsfeierlichkeiten

Im Rahmen der Proteste gegen die Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober 2013 kam es in der Innenstadt Stuttgart zu vielfältigen Widerstands- und Protestaktionen. Nachdem sich die Demonstration des Bündnisses „Ihre Einheit heißt Krise, Krieg und Armut“ erfolgreich durch zwei Polizeiketten durchdrücken konnte und lautstark durch die Straßen Stuttgarts gezogen war, versammelten sich im Anschluss ca. 40- 50 AntimilitaristInnen an den Ständen der Bundeswehr, um ihre Präsenz mit einem kreativen Flashmob zu stören.

3. Oktober 2013

Kalkar | Demo gegen Führungszentrale für Luftkriegsoperationen

Wie bereits im vergangenen Jahr protestierte die nordrhein-westfälische Friedensbewegung am 3. Oktober 2013 mit Kundgebungen und Demonstration in Kalkar gegen die dortige Militäreinrichtung. Im Juli 2013 wurde in Kalkar und im benachbarten Uedem das Zentrum Luftoperationen eröffnet. Die Bundeswehr betreibt dort gemeinsam mit zivilen Behörden Luft- und Weltraumüberwachung. An Gefechtsständen werden Luftoperationen geplant und durchgeführt.

3. Oktober 2013

Hamburg | Bildungszentrum "Haus Rissen" markiert

Letzte Nacht haben wir das sogenannte "Haus Rissen" un der Rissener Landstraße mit Farbe und Steinen als Kriegsprofiteur markiert. Schon seit den sechziger Jahren leistet das Bildungszentrum seinen Beitrag zur Schulung der Mörder von morgen und rühmt sich selbst für seinen Einsatz für die Kriegsmaschinerie.

30. September 2013

Bremen | antimil Empfang für Bundeswehr an Gymnasium

Am heutigen Donnerstag (19. Sept.) soll im Kippenberg-Gymnasium in Schwachhausen (Bremen) mit einem Infostand der Bundeswehr im Rahmen einer Berufsmesse Werbung für die Bundeswehr gemacht werden. Um das Werben fürs Sterben und eine fortschleichende Militarisierung der Gesellschaft nicht unkommentiert zu lassen, wurden zuvor an einigen Wänden der Schule antimilitaristische Statements angebracht.

War starts here!

19. September 2013

GÜZ-Fotowettbewerb 2013

Mit angemessener künstlerischer Verspätung präsentieren wir Euch die Gewinner und Gewinnerinnen des diesjährigen GÜZ-Fotowettbewerbes. Der Wettbewerb fand im Kontext des Aktionstages gegen das Gefechtsübungszentrums Altmark am 27.09.2013 statt.

 

 

Kategorie: Gelungenes Gesamtkunstwerk

 

12. September 2013

Lüneburg | Proteste gegen Bundeswehrkonzert

Am 12. September 2013 spielte das „Heeresmusikkorps 1“ in der Lüneburger St. Johanniskirche. Die Soldaten gastierten dort, um ein „Benefizkonzert“ für den örtlichen Lions-Club zu spielen. Gegen diese Form der Kriegspropaganda protestierten mehrere Menschen vor und in der Kirche.

12. September 2013

Hannover | Farbe gegen Schulterschluss von DGB mit der Bundeswehr

Wir haben in der Nacht vom 6. auf den 7. August das DGB-Haus in Hannover farbig markiert und Flyer vor Ort hinterlassen. Mit dieser Aktion setzen wir ein Zeichen gegen den Schulterschluss von DGB und Bundeswehr, wie er vom Verteidigungsminister und vom DGB-Chef Sommer unlängst verkündet wurde.

6. August 2013

Seiten