Uni/Forschung

An vielen Universitäten findet im Zuge einer mehr oder weniger schleichenden Militarisierung ausgedehnte Kriegsforschung statt.  Betroffen sind mitnichten nur natur- und ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche, sondern ebenso die Sozialwissenschaften. Als Reaktion darauf organisiert sich nun allerdings auch antimilitaristischer Widerstand. Studierende und Wissenschaftler_innen fordern mindestens die Aufnahme einer Zivilklausel in die Grundordnung ihrer jeweiligen Universität. Deren Einhaltung muss jedoch kritisch überprüft werden, denn sie ist leider keine Gewähr dafür, daß Kriegs- und Rüstungsforschung nicht doch einen prominenten Platz im Wissenschaftsbetrieb einnehmen.

Chronik

Dresden | Protest gegen ThyssenKrupp-Veranstaltung an Uni

Heute Mittag protestierten Studierende der TU Dresden gegen eine Werbeveranstaltung des Industriekonzerns ThyssenKrupp. Ziel der jährlichen Veranstaltung ist es, Studentinnen und Studenten über potenzielle Tätigkeitsfelder und Berufszweige zu informieren, aber auch um Karrieremöglichkeiten in Deutschlands größtem Stahl- und Rüstungsunternehmen aufzuzeigen. (Bericht)

13. January 2011

Freiburg | BW-Werbung an Päd. Hochschule unter Polizeischutz

Am heutigen Freitag warb Oberstleutnant Schröter an der Pädagogischen Hochschule für Studium und Arbeitsplätze bei der Bundeswehr. Er versuchte die Auslandseinsätze zu legitimieren und mit ihnen das militaristische Weltbild der Bundeswehr zu vermitteln.

16. Juli 2010

Bremen | Farbeier auf DLR-Gebäude

"satelliten sind ein baustein der festung europa. Sie sind ein Element der oft tödlichen eu-flüchtlingsabwehr durch die eu-grenzschutzagentur frontex. jedes jahr sterben viele menschen vor den eu-grenzen. satelliten sind ein hauptbestandteil der umwandlung des weltraums von zivil zu militärisch. sie kommen aus bremen. in der nacht zum 25.5. haben wir das gebäude der dlr/ceon mit farbe gekennzeichnet. hier wird hochgerüstet. hier werden überwachungstechnologien vermarktet.

25. May 2010

Hamburg | Girls' Day an der Bundeswehrhochschule

Aus Anlass des Girls`Day haben wir FrauenLesbenTrans* am 22.4.2010 die Universität der Bundeswehr in Hamburg/Jenfeld aufgesucht: Wie wir im Vorfeld in Erfahrung bringen konnten, hatten sich 110 Schülerinnen zum „Reinschnuppern“ bei der Bundeswehrhochschule entschieden.

22. April 2010

Köln | „antimilitärischer Abschirmdienst“ auf der Didacta 2010

Bewaffnet“ mit dem „antimilitärischen Abschirmdienst“ in Gestalt so beschrifteter Schirme verteilten AktivistInnen vor dem Eingang Europas größter Bildungsmesse Flyer an das Publikum der „Didacta“, in denen die Forderung nach bundeswehrfreien Schulen und Bildungsmessen erläutert wird. In der Messe selbst wurden Interviews mit AusstellerInnen geführt, die deren Position zur massiven Anwesenheit des Militärs auf der „Didacta“ erfragten. Entschiedene Ablehnung – ca.

18. March 2010

Berlin | Stiftung Wissenschaft und Politik angegriffen

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte einen Brandanschlag auf die Stiftung Wissenschaft und Politik am Ludiwgkirchplatz in Berlin-Wilmersdorf verübt.“Das SWP ist als deutsches Forschungsinstitut und als Think Tank der Bundesregierung am Krieg und an der Bundeswehraufbau beteiligt. So beteiligt es sich am schon in die Kritik gekommenden zivil-militärischen Sonderforschungsbereich 700 "Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit.

2. Februar 2010

Göttingen | Bundeswehrveranstaltung an Uni blockiert

Zur Überraschung des Bundeswehrreferenten kamen kurz vor Beginn eine ganze Reihe Aktivist*innen in den Raum, hängten Transparente («Bundeswehr wegtreten») und Plakate («mörderische Soldaten») auf und erklärten die Veranstaltung für beendet. Anschließend versperrten sie die Türen von außen und ließen die Referenten und die wenigen Zuhörer*innen ein wenig schmoren. Militär hat an der Universität nichts zu suchen! Nach einer knappen halben Stunde gaben die Veranstalter*innen und Referenten auf und verließen das Gebäude.

26. November 2009

Stuttgart | Bildungsdemo moblisiert gegen Krieg

Auf der landesweiten Bildungsdemo in Stuttgart, haben Demonstranten ein Riesentransparent mit dem Schriftzug "Kriege sabotieren - Kapitalismus überwinden" auf dem Dach des Hauptbahnhofs enthüllt und Leuchtraketen abgefeuert. (Hinweise zur Demo)

21. November 2009

Hannover | Militärgegner foppen Uni

Studieren Sie Krieg! Per Flyer wirbt die Uni Hannover für einen Master in "Military Studies" - doch den gibt's gar nicht. Militärgegner protestierten mit einem täuschend echten Fake gegen das, was sie Rüstungsforschung nennen. Humorfrei erstattete die Hochschule Anzeige.

12. Juni 2009

Konstanz | Piraten stören ATALANTA-Vortrag der Bundeswehr

An der Universität Konstanz sollte am Montag ein Bundeswehrvortrag unter dem Motto „ATALANTA-Einsatz der deutschen Marine am Horn von Afrika“ stattfinden. Eine größere Gruppe Studierender, darunter auch ein als Pirat verkleideter Student, verhinderten den reibungslosen ablauf. Darauf hin wurden die Veranstalter gewalttätig und es kam zu einem Handgemenge zwischen den Veranstaltern und herbeieilenden Studierenden. (Bericht)

8. Juni 2009

Seiten