Traditionspflege

Chronik

Laufen | Kriegerdenkmal mit Farbe beworfen

Bürgermeister Hans Feil ist fassungslos: Wer kann so etwas nur tun? Über Nacht haben Unbekannte das Kriegerdenkmal im Stadtpark Laufen mit roten Farbbeuteln beworfen und auf den Denkmalsockel den Schriftzug „Soldaten sind Mörder“ gemalt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 1000 Euro. Was der Auslöser für den Anschlag war, ist ein Rätsel. War es eine verspätete Reaktion auf den Auftritt des Ministers in Bad Reichenhall?

24. March 2010

München+Mittenwald | antifaschistischer+antimil. Ratschlag

Die Gebirgsjäger, das Nachleben der Vergangenheit in der Gegenwart und der Militarismus

-Samstag, den 20. März | 10.00 bis -17.30 Uhr | Gewerkschaftshaus München | Schwanthalerstr. 64
antifaschistischer und antimilitaristischer Ratschlag

20. March 2010 bis 21. March 2010

Berlin-Spandau | Soldaten-Ehrenmal eingefärbt

Unbekannte haben gestern Nachmittag ein Ehrenmal für Soldaten des 1. Weltkrieges in Spandau mit Farbe beschmiert. Beamte des Polizeiabschnitts 21 stellten gegen 17 Uhr in einer Parkanlage im Stabholzgarten eine mit schwarzer Farbe aufgetragene politische Parole an dem Denkmal fest. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. (Polizei-Ticker)

11. March 2010

Bückeburg | Soldatisches Ehrenmal ramponiert

Das Ehrenmal ist 1922 nach einem Entwurf des Braunschweiger Künstlers Daniel Thulesius errichtet worden. Die Stirnflächen haben Nischen, in der das Wappen der Stadt Bückeburg, Stahlhelm und Lorbeerkränze sowie auf der anderen Seite ein Hubertuskreuz und Jägertschako im Gedenken an das 7. Jägerregiment zu sehen sind. Auf der Rückseite befindet sich ein flammendes Schwert.

4. March 2010

Berlin | unerlaubtes Gedenken im Bundestag

Die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE stehen vor der Debatte zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr geschlossen von ihren Plätzen auf und halten Plakate mit Namen und Alter von Opfern der tödlichen Luftangriffe Anfang September bei Kunduz in Afghanistan hoch. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) verweist die gesamte Fraktion des Saals.

26. Februar 2010

Dresden | Mahnmal für Luftkriegstote beschmiert

Unmittelbar vor dem 65. Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg haben Unbekannte auf dem Heidefriedhof das Mahnmal für die Opfer des Bombenangriffs im Februar 1945 beschädigt. Sie beschmierten es mit Farbklecksen und Spitzern, wie die Polizeidirektion Dresden gestern mitteilte. Die beschädigte Fläche ist rund sechs mal drei Meter groß.

9. Februar 2010

Berlin | Bundeswehrfreie Zone Weltweit !!!

Rund 40 Mitglieder der SDAJ protestierten am Sonnabend in Berlin vor dem »Ehrenmal der Bundeswehr« und setzten damit den Auftakt für eine Kampagne, mit der »bundeswehrfreie Zonen« gefordert werden. SDAJ- Bundesvorsitzender Björn Schmidt bezeichnete die Bundeswehr in einer Ansprache als »Zukunftskiller«, der von der verschärften sozialen Lage profitieren wolle und sich Jugendarbeitslosigkeit und Bildungsmisere zunutze mache.

9. January 2010

Berlin | Tag Y: Sektumtrunk nach Soldatentod

Die DFG-VK will mit einer provokativen Feier gegen das Töten von Menschen demonstrieren. Finden Sie es nicht geschmacklos, anlässlich des Todes von Menschen zu feiern? Die Geschmacklosigkeit ist am Ehrenmal selbst angelegt: Der Tod eines Soldaten wird vom Staat benutzt, seine Kriegspolitik zu rechtfertigen. Bei der Einweihung hat Bundespräsident Köhler klargestellt: Das Ehrenmal solle zeigen, dass Bundeswehreinsätze alternativlos sind.

21. December 2009

Dresden | Freispruch für Zapfenstreichgegner

Die heutige Hauptverhandlung gegen einen Antimilitaristen am Amtsgericht Dresden endete nach dreijähriger Verfahrensdauer mit einem Freispruch. Gegenstand des Verfahrens war ein antimilitaristisches Plakat, auf dem zu Protesten gegen den Großen Zapfenstreich der Bundeswehr im Oktober 2006 auf dem Dresdner Altmarkt aufgerufen worden war. Es ging um das Verwenden einer SS-Rune an einem Soldatenhelm auf einem Aufkleber gegen den Großen Zapfenstreich der BW in Dresden 2006.

14. December 2009

Hannover | Anti-Kriegskonzert vor Kirche

Im Anschluss an eine Veranstaltung mit der EKD-Vorsitzenden Margot Käßmann haben wir angefangen eine Mahnwache gegen Militarismus und Krieg in der Neustädter Kirche in Hannover abzuhalten. Der Anlass dafür ist das Krieg verherrlichende Adventskonzert der 1. Panzerdivision Hannover am 08.12.2009. Wir werden die Kirche besetzt halten bis das, scheinheilig als Benefizkonzert ausgegebene, Miltärspektakel abgesagt wurde.

8. December 2009

Seiten