Traditionspflege

Chronik

Stuttgart | erster antimil. Stadtrundgang

Am Samstag, den 04. Mai 2013 fand in Stuttgart der erste antimilitaristische Stadtrundgang statt. Trotz des Regens fanden sich um 15:00 Uhr 23 interessierte TeilneherInnen zusammen um der Einladung des Offenen Treffens gegen Krieg und Militarisierung zufolgen. Nach der Begrüßung am Karlsplatz zogen die TeilnehmerInnen von Station zu Station durch Stuttgart. An verschiedenen Orten, Firmen und Einrichtungen von denen Kriege ausgehen, Werbung für Kriege verbreitet wird, für Kriege geforscht wird, an Kriegen profitiert wird oder eine Kooperation mit dem deutschen Militär vorangetrieben wird, wurde halt gemacht.

4. May 2013

Stuttgart | Farbe gegen Kriegerdenkmal in der Innenstadt

Wir haben in der Stuttgarter Innenstadt das Kriegerdenkmal mithilfe eines alten Feuerlöschers mit Farbe unkenntlich gemacht, um symbolisch ein Zeichen gegen den deutschen Imperialismus mit all seinen Facetten zu setzen. Denn egal wo - ob in Form von Denkmälern, in Schulen, bei öffentlichen Gelöbnissen, in Zeitschriften oder sonstigen Medien - überall finden wir Versuche vor, den deutschen Imperialismus zu rechtfertigen und dessen Taten zu relativieren.

29. April 2013

Potsdam | Erneut Protest gegen Garnisonkirche

Trotz Schnee und Kälte versammelten sich am Donnerstag abend rund 200 Menschen zu einer Kundgebung am früheren Standort der 1945 stark beschädigten und 1968 abgerissenen Potsdamer Garnisonkirche. Sie protestierten gegen den Plan, den Sakralbau neu zu errichten.

22. March 2013

Flensburg | Kriegsdenkmal versaut

Dokumentation: " Wir haben in der letzen Nacht eines der Kriegsdenkmäler in Flensburg  (Friesische Strasse) besucht und mit Farbe versaut. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass in aller Öffentlichkeit und vor den Augen aller , Mörder zu Helden erkoren werden. Die Wahl des Ziels wurde uns durch die wiederliche nationalistische Wortwahl, mit dem dies geschieht erleichtert.

1. March 2013

Husum | Kriegsdenkmal bunt

Dokumentation: "in der nacht vom 27./28.2. haben wir das kiregs-trauer-denkmal im husumer schlosspark verschönert. "kriege bekämpfen anstatt zu heulen" ist nun da zu lesen wo die namen der gefallenen soldaten stehen. die weinende frau erstrahlt in neuem, buntem glanze. kriege sind macht-, verteilungs-, und rohstoffkämpfe. der bevölkerung zu helfen oder diese zu befreien sind reine kriegspropaganda lügen. kriege verhindern, bekämpfen, stoppen.

28. Februar 2013

Erfurt als Militärstandort markiert

Wir haben heute Nacht die Kriegsdenkmäler in Urbich, Niedernissa, Büßleben und Melchendorf mit Parolen versehen, um auf die Kontinuität von Erfurt als Militärstandort hinzuweisen. Unser Protest richtet sich dagegen, dass das Logistik-Kommando der Bundeswehr ab dem 16.1.2013 Mord in aller Welt koordiniert -- aus der Löberfeld-Kaserne in Erfurt.

15. January 2013

Erfurt | Krieg beginnt hier - in der Löberfeldkaserne

Seit Anfang Januar wird die bundes­weite Logistik der Bundeswehr aus der Löberfeld-Kaserne in Erfurt ko­ordiniert. Am 15.1.2013 fand zur feierlichen Eröffnung ein Appell statt, bei dem Pro­minenz aus Politik und Militär sich die Gewehre in die Hand gaben.
Während des Appells demonstrierten Aktivist_innen vor der Kaserne und verteilten ein antimilitaristisches Flugblatt. Heute, am Tag der Eröffnung gab sich DER TOD die Ehre und verteilte Flyer in der Erfurter Innenstadt. Vor allem ältere Bürger_innen waren empört, dass die vermeintliche Stadt des Friedens jetzt Kriegslogistik zur Verfügung stellt.

15. January 2013

Duisburg | Kriegerdenkmäler eingefärbt

Dokumentation: "In der Nacht vom 18.11., dem so genannten "Volkstrauertrag", haben wir die geschichtsrelativierenden und NS-glorifizierenden Denkmäler auf dem "Ehrenfriedhof" am Duisburger Kaiserberg, eingefärbt.

18. November 2012

Münster | Moderne Kunst verschönert Militärdenkmal

Wo sonst besonders jetzt im November Blumen oder Grableuchten stehen, dürfen sich Spaziergänger im Schlossgarten Münsters derzeit an einem besonderen Anblick erfreuen: aus Protest gegen diverse "Heldengedenken" am anstehenden "Volkstrauertag" wurde ein Militärdenkmal, das direkt an einem viel frequentierten Spazierweg im Schlossgarten steht, mit einem Arrangement aus Nudeln und oranger Farbe verschönert.

11. November 2012

Demmin | Krieg Verhüten - Kondom für neu aufgestellte Kanone

Seit einer Weile gärt es in Demmin. Denn nach dem Aufstellen der Kanone auf dem eigens frisch gebauten Gedenkplatz für die Ulanen gab es viel Unmut. Der August-Bebel-Platz in Demmin heute Nachmittag: eine Gruppe von bunten Wesen biegt um die Ecke und sieht voll erstaunen eine Kanone. Um die Gefahren zu bannen wird gefühlvoll ein Kondom übergestreift ... Gegen Militärdenkmäler! Kriege verhüten!

29. Oktober 2012

Seiten