Kriegsindustrie

Chronik

Frankfurt | Überflüssige stören Hauptversammlung der Deutschen Bank

Tumulte auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank: Eine Gruppe "Überflüssiger", mit roten Pullis und weißen Masken ausstaffiert, versuchte heute Vormittag die Rednertribüne auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank zu stürmen und störte minutenlang die Rede des Vorstandsvorsitzenden Anshu Jain. "Kapitalismus heißt Krise, heißt Krieg" war auf ihrem Transparent auf deutsch und griechisch zu lesen. Bei dem Versuch, den Protest zu beenden, kam es zu Tumulten. Draußen belagern Kriegsgner/innen, Occupistas und NoTroika-Aktive den Zugang zur Aktionärsversammlung.

23. May 2013

Berlin | Proteste bei Rheinmetall-Jahreshauptversammlung

Friedensgruppen protestieren bei Aktionärsversammlung gegen größten deutschen Waffenkonzern. Generelles Verbot von Rüstungsexporten gefordert

14. May 2013

Düsseldorf | Protestaktion Rheinmetall entrüsten!

Anlässlich der Hauptversammlung der Rheinmetall AG am 14. Mai protestierten gestern am 13. Mai knapp 80 Friedensaktivisten gegen die Firmenpolitik der Rüstungsschmiede. Kritisiert wird der krasse Widerspruch zwischen den Exporten von unzähligen Leopard-2A7+-Panzern an diktatorische Regime und den Rüstungsexportrichtlinien der Bundesrepublik Deutschland. Die protestierenden forden einen Widerruf der Exportgenehmigungen, sowie den Abstoß von Rheinmetall Aktien, solange der Konzern die Rüstungsexporte nicht stoppt.

13. May 2013

München | Antimilitaristischer Stadtspaziergang

Am Freitag den 12.05.2013 fand ein antimilitaristischer Stadteilspaziergang im Rahmen des BUKO 35 statt, an dem sich ca. 100 Menschen beteiligten. Den ersten Besuch erhielt der “Kameradenkreis der Gebirgsjäger e.V.”. Das Büro befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Eine Welt Hauses (dort tagte der diesjährige BUKO - Bundeskongress Internationalismus). Hier wurde ein kurzer Redebeitrag verlesen und die Außenfassade, sowie der Hof mit Plakaten, gesprühten Parolen und Aufklebern verschönert. Weiter ging es zur “Unternehmensberatung und Softwareentwicklung H&D GmbH” in der Martin-Greif-Str. 1. Auf den Weg dorthin wurden antimilitaristische Aufkleber verklebt und plakatiert. Am zweiten Ziel angekommen wurde der Eingangsbereich symbolisch mit Absperrband gesperrt, plakatiert und ein weiterer Redebeitrag vorgetragen. Weiter ging es zur “art of personal tranfer” im Bavariaring 8, einem Geschäftsbereich von Cassidian. Dieser wurde ebenfalls mit Absperrband versehen und der Besuch endete mit hinterlassen Aufklebern, Plakaten und einem kurzen, informativen Redebeitrag. Abschließend ging es noch zur Bavaria, wo ein letzter Beitrag mit einem historischen Bezug zum damaligen Ausgangspunkt der Münchner Räterepublik vorgetragen wurde.

12. May 2013

Stuttgart | erster antimil. Stadtrundgang

Am Samstag, den 04. Mai 2013 fand in Stuttgart der erste antimilitaristische Stadtrundgang statt. Trotz des Regens fanden sich um 15:00 Uhr 23 interessierte TeilneherInnen zusammen um der Einladung des Offenen Treffens gegen Krieg und Militarisierung zufolgen. Nach der Begrüßung am Karlsplatz zogen die TeilnehmerInnen von Station zu Station durch Stuttgart. An verschiedenen Orten, Firmen und Einrichtungen von denen Kriege ausgehen, Werbung für Kriege verbreitet wird, für Kriege geforscht wird, an Kriegen profitiert wird oder eine Kooperation mit dem deutschen Militär vorangetrieben wird, wurde halt gemacht.

4. May 2013

Stuttgart+Ludwigshafen | BigFM mit Farbe markiert

In der Nacht vom 28. auf den 29. April 2013 haben wir in Ludwigshafen und Stuttgart Gebäude, in denen sich Studios des Radiosenders BigFM befinden, mit Farbe markiert. Damit wollen wir darauf hinweisen, dass BigFM seine Werbepausen an das deutsche Militär verkauft und somit Kriegspropaganda ausstrahlt. Doch damit nicht genug, die Kooperation zwischen BigFM und der Bundeswehr geht noch weiter, so veranstalten beide gemeinsam Newcomerband-Wettbewerbe und BigFM ist sich auch nicht zu schade, auf seiner Webpräsenz die direkte Durchwahl zum Bundeswehr Karriereberater zu verbreiten. BigFM ist ein attraktiver Werbepartner für die Bundeswehr, da dessen überwiegend junge Hörerschaft die Zielgruppe der Bundeswehr ist, die sie für ihre Kriege versucht zu gewinnen und bestenfalls auch zu rekrutieren.

29. April 2013

Lindau | Mahnwache gegen Waffen vom Bodensee

Die internationale katholische Friedensbewegung pax christi hielt am 20. April 2013 eine Mahnwache auf dem Platz vor dem Rathaus in Lindau ab.

20. April 2013

Wörth | Stopp der Rüstungsproduktion im Mercedes-Benz-Werk

Das "Aktionsbündnis Krieg beginnt hier – keine Beihilfe aus der Pfalz" machte mit einer Aktion vor dem Werkstor auf die Militärproduktion in dem großen LKW-Werk aufmerksam und forderte Rüstungskonversion statt Rüstungsproduktion.

12. April 2013

AgitProp | 1. Nürnberger Kriegsexpo

Am 6. April veranstalteten die organisierte autonomie (OA) und die Revolutionär Organisierte Jugendaktion (ROJA) in der Nürnberger Innenstadt eine satirische Kriegsmesse. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Mit Sicherheit tödlich" und bot Informationen über alles, was die Herrschenden und ihr politisches und militärisches Personal benötigen, um ihre Interessen weltweit robust durchzusetzen.

6. April 2013

Ostermärsche und -aktionen 2013

Mit Demonstrationen, Kundgebungen, Fahrradtouren, Wanderungen und Friedensfesten wollen die Ostermärsche der Friedensbewegung vor allem ein Verbot der skandalösen deutschen Rüstungsexporte zum Wahlkampfthema machen. Die Friedensgruppen fordern eine friedliche Lösung der Kriege in und Syriennd warnen vor einem drohenden Krieg gegen Iran. Wichtige Themen sind auch die Abschaffung der Atomwaffen und die Stilllegung aller Atomanlagen und die Kritik an der Rekrutenwerbung der Bundeswehr in Schulen und im öffentlichen Raum.

28. March 2013 bis 1. April 2013

Seiten