Krieg üben/vorbereiten

Chronik

Köln | Keine Ruhe an der Heimatfront - Demonstration zum Wohnort des ehemaligen Oberst Klein

Heute (Sa, 30.11.), folgten in Köln an die 100 AntimilitaristInnen einem Aufruf des Bündnissen "Tribunal gegen den Krieg", um Bundeswehrgeneral Georg Klein und alle Kriegstreiber und Kriegsprofiteure öffentlich in einem Tribunal anzuklagen. Klein ist verantwortlich für den Tod von 142 Zivilisten im Kunduz-Massaker in Afghanistan.

30. November 2013

Berlin | Protest gegen Aufbau der Reservisteneinheiten

Vor der Julius-Leber-Kaserne haben am Freitag mittag Aktivisten der Initiative »No War Berlin« gegen die vorerst letzte von 30 Aufstellungen der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSU) demonstriert. Der Protest richtete sich gegen den Versuch der Bundeswehr, »mit dem Katastrophenschutz eine breite Akzeptanz für Einsätze im Innern zu schaffen und sich als ›verläßlichen Partner‹ in der Öffentlichkeit zu etablieren«, heißt es im Demoaufruf

23. November 2013

Hamburg | Bundeswehr und RSUKr versenken!

Am 18. Oktober wurde der Hamburger Ableger der RSU-Kräfte der Bundeswehr feierlich aufgestellt werden. Die „Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte“ (RSUKr) sind ein aus Reservisten zusammengesetzter Teil der Bundeswehr, der für Aufgaben des „regionalen Heimatsschutzes“ zuständig ist. Ihr Tätigkeitsbereich soll u.a. die Katastrophenhilfe und Sicherung militärischer Anlagen umfassen, aber auch Aufgaben der Aufstandsbekämpfung sind nicht ausgeschlossen. Aus Protest gegen die Bundeswehr, die Normalisierung von Krieg und Militarisierung und den Einsatz des Militärs im Inneren wird es zeitgleich zur Aufstellung der RSU-Kräfte am kommenden Freitag eine Kundgebung und Aktionen geben.

18. Oktober 2013

Kalkar | Demo gegen Führungszentrale für Luftkriegsoperationen

Wie bereits im vergangenen Jahr protestierte die nordrhein-westfälische Friedensbewegung am 3. Oktober 2013 mit Kundgebungen und Demonstration in Kalkar gegen die dortige Militäreinrichtung. Im Juli 2013 wurde in Kalkar und im benachbarten Uedem das Zentrum Luftoperationen eröffnet. Die Bundeswehr betreibt dort gemeinsam mit zivilen Behörden Luft- und Weltraumüberwachung. An Gefechtsständen werden Luftoperationen geplant und durchgeführt.

3. Oktober 2013

Hamburg | Bildungszentrum "Haus Rissen" markiert

Letzte Nacht haben wir das sogenannte "Haus Rissen" un der Rissener Landstraße mit Farbe und Steinen als Kriegsprofiteur markiert. Schon seit den sechziger Jahren leistet das Bildungszentrum seinen Beitrag zur Schulung der Mörder von morgen und rühmt sich selbst für seinen Einsatz für die Kriegsmaschinerie.

30. September 2013

GÜZ-Fotowettbewerb 2013

Mit angemessener künstlerischer Verspätung präsentieren wir Euch die Gewinner und Gewinnerinnen des diesjährigen GÜZ-Fotowettbewerbes. Der Wettbewerb fand im Kontext des Aktionstages gegen das Gefechtsübungszentrums Altmark am 27.09.2013 statt.

 

 

Kategorie: Gelungenes Gesamtkunstwerk

 

12. September 2013

Nie wieder Krieg - Tag der offenen Tür am Gefechtsübungszentrum GÜZ

oberst schneider zeigte sich enttäuscht, dass keine militärgegner direkt mit ihm in kontakt getreten seien, um „nach demokratischen regeln miteinander zu sprechen“. hiermit teilen wir ihm mit: mit kriegstreibern wie ihm werden wir nicht verhandeln. seine phrasen sind hohl und medientauglich, aber es gibt nichts zu verhandeln. unsere botschaft richtet sich nicht an ihn, sondern an „die menschen der heimatfront“. wir wollen einen teil dazu beitragen, einen breiten prozess der entmililtarisierung loszutreten, in dem oberste wie der schneider und orte wie das GÜZ der vergangenheit angehören werden.

31. August 2013

Bikes beat Bombs in Büchel | Bericht von den Aktionen gegen Atomwaffen

In Büchel/Südeifel sind die letzten ca. 20 in Deutschland verbliebenen Atombomben der USA stationiert. Im Koalitionsvertrag von 2009 heißt es, die Bundesregierung werde sich für den Abzug dieser Atomwaffen einsetzen.Die tatsächliche Politik der Bundesregierung aber steht dazu im krassen Widerspruch: Im Mai 2012 gab sie dem Verlangen der USA nach Modernisierung der in Büchel gelagerten Atomsprengköpfe nach – nun ist der Bau neuer Bomben geplant.

11. August 2013

Büchel | 24h Blockade der Militärbasis am Atomwaffenstandort

Rund 750 Friedensaktivisten haben am Sonntag den in der Südeifel gelegenen Fliegerhorst Büchel blockiert, wo die letzten in Deutschland verbliebenen Atombomben der USA stationiert sind – rund 200 haben die Nacht zum Montag sogar dort übernachtet.

11. August 2013

Müllheim | Hiroshima Gedenken - Nie wieder Krieg

Am 6. August 1945 um 9.15 Uhr hörte Hiroshima, eine japanische Stadt mit dreihunderttausend Einwohner auf zu existieren: Während die Menschen ihren Geschäften an diesem heißen Sommertag nachgingen, verschwand Hiroshima in einem riesigen Feuerball und einer Wolke von kochendem Rauch. Ausgelöscht durch die erste Atombombe in der Geschichte der WeltKriegsTerrors. Gedenkveranstaltung am 5. August in Müllheim

5. August 2013

Seiten