Koblenz | War starts here! - oder auch nicht

Dienstag, 23. April 2013

Am Dienstag den 23.4. wurde an der Hochschule Koblenz erfolgreich ein Veranstaltung des Bundeswehr-Karrierecenters Mainz zur sogenannten „ Zivilen Karriere bei der Bundeswehr“ verhindert!

Im Rahmen der Firmenkontaktmesse Praxis@Campus sollte es planmäßig eine 30 minütige Informationsveranstaltung geben. In der von den Referenten des 'Bundesamts für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr' über die „Zivile Karriere“ in der Bundeswehr informiert werden sollte.

Unter die ca. 20-25 interessierten Studenten mischten sich 15 Antimilitarist_innen, welche die letzten Reihen besetzten. Während des Einleitungsvideos der Bundeswehr wurde unter lautem Klatschen ein Spruchband mit der Aufschrift WAR STARTS HERE entrollt.
Dies bildete den Auftakt zu einem 30-minütigen Fiasko aus Sicht der Staatsvertreter. Jeder Versuch von ihnen das Wort zu ergreifen wurde von Trillerpfeifen und Parolen kommentiert. Auch der verzweifelte Versuch, Teile ihres Programms via Tafel zu kommunizieren, wurden beherzt durch das Hinzufügen des Wortes Mörder unterbunden -“...jetzt lassen sie mich doch wenigsten schreiben“.

Am Ende mussten sich sichtlich erzürnte Soldaten in Zivil und die Vertreterin der Hochschule geschlagen geben und einpacken. Die zwischenzeitlich gerufenen Bullen hatten Probleme, den Raum zu finden und trafen erst nach dem Verschwinden von Bundeswehr und Aktivist_innen ein.

Wir sagen weiter so! und möchten von Herrn de Maizière wissen, wie er das jetzt gemeint hat mit „Berlin ist nicht überall“?


Für uns gibt es keine zivile Karriere innerhalb der Bundeswehr! Wer dort arbeitet oder deren logistischen Ablauf unterstützt ist genauso teil des Krieges der geführt wird und daher mitverantwortlich für Tod, Vergewaltigung, Zerstörung und Terror zur Sicherung wirtschaftlicher Interessen im Zeichen der Demokratie.
Es ist völlig inakzeptabel, dass mit solchen Kaschierungen immer wieder versucht wird, die Bundeswehr als normalen Arbeitgeber darzustellen und damit zu verharmlosen. Die Bundeswehr ist eine Armee wie jede andere und damit besteht ihre Aufgabe darin, nationale Interessen durchzusetzen. Das dass schon lange nix mehr mit Verteidigung im Notfall - oder besser gesagt noch nie – zu tun hat sondern mit Angriff zeigen zahlreiche Auslandseinsätze und Tote der letzten Jahre.

Dies kann für uns nur bedeuten, vermeintlich zivilem Auftreten der Bundeswehr genauso mit Widerstand entgegen zu treten wie den im Einsatz befindlichen Soldaten.

WAR STARTS HERE! -LET'S STOP IT HERE


PS: Der Hochschule ist der verpatzte Auftritt der Bundeswehr offenbar peinlich. Sie verschweigt den Abbruch lieber und kommentiert auf ihrer Webseite: "Gut angenommen wurden auch die 24 Vorträge aus der Perspektive der Unternehmen, die sich rund um das Thema Bewerbung, Jobeinstieg und Karriere drehten. (...)"