Heilbronn | Bundeswehr Big Band Konzert in Wüstenrot gestört

Donnerstag, 19. September 2013

Am 19. September 2013 veranstaltete die Gemeinde Wüstenrot unter dem Motto „Sich und der Gemeinde etwas Gutes tun“ ein Konzert mit der Bundeswehr Big Band.
Rund 10 Aktivistinnen und Aktivisten machten sich auf den weiten Weg in die Wüstenroter Berge. Am Ort angekommen, musste die vollständige Abgeschiedenheit hingenommen werden. Es stellten sich Antimilitaristinnen und Antimilitaristen mit einem Transparent „Bundeswehr den Marsch Blasen“ vor das dortige Infomobil neben dem Haupteingang.

 

Das ausgelegte Infomaterial wurde unter gelangweilten Blicken des Werbeoffizier und wenig Interesse, sowie halbherzigen Protesten beinahe ausnahmslos abgeräumt und entsorgt.


In folge der geringen Beachtung vor Ort und der völligen Abgeschiedenheit von jeder Zivilisation (Wüstenrot: Burgfriedenhalle zwischen Teilort Neuhütten und Teilort Berg) wurde die Aktion nach kurzem Andauern und eher geringer öffentlicher Aufmerksamkeit beendet.
 

 

Bundeswehr raus aus der Öffentlichkeit!
Hoch die internationale Solidarität!

 

 Arbeitskreis Internationale Solidarität Heilbronn

 

akishn.blogsport.de