Hamburg | Bundeswehrfahrzeug entglast und eingefärbt

Samstag, 26. Oktober 2013

Farbanschlag auf das Gebäude der Staatsanwaltschaft an der Kaiser-Wilhelm-Str. - im Anschluss an die Lampedusa-Demo am Donnerstagabend warfen sechs Vermummte Steine und mit Farbe gefüllte Gläser gegen das Gebäude. Im ersten Stock gingen drei Scheiben zu Bruch. Im Erdgeschoss zählte die Polizei 22 "Einschläge" im Sicherheitsglas der Fenster. Außerdem war das Gbäude mit roter und gelber Farbe besudelt.

In der Nacht zu Freitag wurden in Fuhlsbüttel und Barmbek die Büros der SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Dorothe Martin, Fachsprecherin für Innovation, Tourismus und die Metropolregion, und der Fachsprecherin für Soziales, Ksenija Bekeris, demoliert. Bereits zuvor hatte es einen Anschlag auf ein Bundeswehrfahrzeug in der Hafenstraße gegeben. Zwei Vermummte hatten Scheiben eingeschlagen und es mit Farbe beschmiert.

In allen Fällen hat die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamts die Ermittlungen übernommen.

Quelle: Hamburger Abendblatt 26.10.2013