Deutschland im Krieg

Chronik

Stuttgart | Sponti gegen die Siko und den Mord an drei kurdischen Aktivistinnen!

Am Mittwochabend beteiligten sich knapp 30 AntimilitaristInnen an einer Spontandemonstration durch die Stuttgarter Innenstadt um auf die am 2. Februar 2013 stattfindende NATO Sicherheitskonferenz in München aufmerksam zu machen und ihre Solidarität mit den drei am 9. Januar 2013 in Paris ermordeten kurdischen Aktivistinnen auszudrücken.

 

Kampf der imperialistischen Kriegspolitik

16. January 2013

Erfurt | Krieg beginnt hier - in der Löberfeldkaserne

Seit Anfang Januar wird die bundes­weite Logistik der Bundeswehr aus der Löberfeld-Kaserne in Erfurt ko­ordiniert. Am 15.1.2013 fand zur feierlichen Eröffnung ein Appell statt, bei dem Pro­minenz aus Politik und Militär sich die Gewehre in die Hand gaben.
Während des Appells demonstrierten Aktivist_innen vor der Kaserne und verteilten ein antimilitaristisches Flugblatt. Heute, am Tag der Eröffnung gab sich DER TOD die Ehre und verteilte Flyer in der Erfurter Innenstadt. Vor allem ältere Bürger_innen waren empört, dass die vermeintliche Stadt des Friedens jetzt Kriegslogistik zur Verfügung stellt.

15. January 2013

Erfurt als Militärstandort markiert

Wir haben heute Nacht die Kriegsdenkmäler in Urbich, Niedernissa, Büßleben und Melchendorf mit Parolen versehen, um auf die Kontinuität von Erfurt als Militärstandort hinzuweisen. Unser Protest richtet sich dagegen, dass das Logistik-Kommando der Bundeswehr ab dem 16.1.2013 Mord in aller Welt koordiniert -- aus der Löberfeld-Kaserne in Erfurt.

15. January 2013

Kölner | Soldatengottesdienst - Kampfnonnen im Einsatz

Heute, am 10. Januar 2013 nimmt zum ersten Mal bei Joachim Kardinal Meisners Soldatengottesdienst im Hohen Dom zu Köln, neben 1.500 Bundeswehrsoldaten und Soldaten aus anderen Nato-Staaten, die neu gegründete Kampfnonnen-Brigade teil.

10. January 2013

Berlin | Telekom in Friedrichshain markiert

Heute Nacht ging es uns in der Hausburgstraße aber um die Telekom im Kontext des Europäischen Polizeikongress. Die Telekom verdient sich seit Jahrzehnten im Bereich der militärischen Aus- und Aufrüstung. Auch was Überwachung von Telekommunikation angeht spielt die Telekom mit ihren Tochterfirmen T-Mobile und T-Systems ganz oben mit. Dementsprechend brüstet sich die Firma auf ihrer Homepage mit der Datenverarbeitung und -verknüpfung für die Bullen und mobilen Systemen für Personenkontrollen bei den Bundesbullen, um somit noch effektiver deutsche Grenzen schützen zu können. Ebenso beteiligt sich der Telekomkonzern am Bau von Kriegsschiffen.

4. January 2013

Bremen | Demo gegen Friedenspreis an EU

Anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreis an die Europäische Union (EU) in Oslo protestierten in Bremen ca. 200 Menschen gegen die Kriege der EU.

10. December 2012

Freiburg | Warm-Up Kundgebung "Gegen Krieg und Militarisierung"

Am 08.12.12 fand in der Freiburger Innenstadt eine antimilitaristische Kundgebung statt. Bei eisigen Temperaturen machten etwa 40 Leute ihrem Ärger über Militarisierung und die Bundeswehr Luft. Es gab Schilder und selbstgemalte Transparente mit Antikriegsbotschaften sowie gute Musik. Die PassantInnen im Vorweihnachtsstress wurden mit Redebeiträgen und Flyern informiert.

8. December 2012

Köln | antimilitaristischer Empfang für Kriegsverbrecher Georg Klein

Erster Arbeitstag von Noch-Oberst Klein am Morgen des 3. Dez an seiner neuen Dienststelle in der Lüttich-Kaserne in Köln-Longerich: Antimilitarist_innen hängen vor Dienstbeginn Transparente und 100 Tafeln mit den namentlich bekannten Opfern des Kundus-Massakers in der Kasernen-Zufahrt und entlang des viel befahrenen Militärrings auf. Klein ordnete am vierten September 2009 die Bombardierung von gestohlenen Tanklastern bei Kundus in Afghanistan an. Dabei starben 142 Menschen.

3. December 2012

Kassel | Friedenspolitischer Ratschlag

Unter dem Titel »Die Rückkehr des Krieges in die Politik - Eine Welt ohne Krieg ist möglich« fand am Wocheneden im nordhessischen Kassel der 19. Friedensratschlag statt.

1. December 2012 bis 2. December 2012

SiKo-Demo im Münchner Stadtmuseum

Als Teil der Ausstellung "Typisch München" wird seit ein paar Tagen bis zum März 2013  der Protest und Widerstand gegen die jährlich stattfindende Nato-Kriegskonfernz thematisiert. Neben Transparenten, Fotos, Schildern und Skulpturen  rund um die Siko werden auch die mörderischen Machenschaften deutscher Rüstungskonzerne in den Focus genommen. Eine seltene Gelegenheit in breiter Öffentlichkeit im Herzen Münchens antimilitaristischen Protest in Form einer Ausstellung zu sehen. 

29. November 2012

Seiten