Bonn | Rufmord an einem Mörder ?

Mittwoch, 5. Juni 2013

Stundenlange Verhöre, psychische Druckmittel und Hausdurchsuchung - Wie sich der Staat vor Plakatierern schützen muss Am Morgen des 5. Juni ist es in Bonn zu einer Verhöraktion des Staatsschutzes und zu einer illegalen Hausdurchsuchung bei unserer Genossin, der jungen Antimilitaristin Anne gekommen. Sie hatte Plakate der Antikapitalistischen Aktion Bonn geklebt, auf denen der Urheber des Kundus-Massakers, Bundeswehrgeneral Klein, als Mörder bezeichnet und eine Belohnung auf Infos zu seinem Wohnort ausgesetzt wird. Beim Kleben wurde sie festgenommen, erkennungsdienstlich behandelt, dem Staatsschutz überführt und die ganze Nacht hindurch von drei männlichen Beamten verhört, illegal und ohne Anwalt ...

Quelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/88889