Berlin | Großplakate zum Jahrestag des Kunduz-Massakers

Mittwoch, 4. September 2013

Am 4. September 2009 gab der deutsche Oberst Georg Klein in Afghanistan den Befehl zur Bombardierung zweier entführter Tanklaster, die im Kundus-Fluß feststeckten. Über 142 Menschen wurden dabei getötet.

Das Bombardement ist das bislang größte Kriegsverbrechen seit Bestehen der Bundeswehr. Schüler, Bauern, Taxifahrer, Schäfer, Menschen aus den umliegenden Dörfern, die zu den stecken gebliebenen Tanklastern aufgebrochen waren, um etwas Benzin in ihre mitgebrachten Kanister zu füllen, wurden durch den Befehl zur Bombardierung von Bundeswehroberst Klein, ermordet . Anlässlich des vierten Jahrestages dieses Massakers wurden in Berlin großformatige Plakate mit dem Titel „Deutschland führt Krieg – 4. September 2009 Massaker in Kunduz“ sowie den Namen der Opfer geklebt.

Initiative gegen Krieg und Militarisierung


Quelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/94467